DIE CHRONIK DER GLASWELT

1905

Johann Friedrich Trösch macht sich als Glasspezialist einen Namen mit Schriftgläsern und einem pionierhaften Verfahren zur Übertragung von Bildern auf Glas und Porzellan.

1938

Rudolf Friedrich Trösch, Sohn von Johann Friedrich Trösch, gründet die heutige Aktiengesellschaft und legt mit einer Glasschleiferei und einer Spiegelfabrikation die Grundlage für die künftige industrielle Entwicklung.

1956

Die nächste Generation mit Heinz und Erwin Trösch legt mit der wegweisenden Herstellung von Isolierglas die Basis für einen raschen und erfolgreichen Ausbau der Firmengruppe.

1977

Der Handel und später die Herstellung der Windschutzscheiben SWISSLAMEX wird aufgenommen. Trösch Autoglas wird rasch zum leistungsfähigen Partner von Garagen und Carrosserien. Von Alfa bis Zastava kommt alles aus eigener Produktion.

1978

Die Herstellung des Einscheibensicherheitsglases SWISSDUREX beginnt. Wenig später folgt das Verbundsicherheits- und Panzerglas SWISSLAMEX. Mittlerweile beschäftigt Glas Trösch rund 330 Mitarbeitende.

1986

Einstieg in die großflächige Vakuumbeschichtung und Einführung der modernsten Generation von hochwärmedämmenden Isoliergläsern der Marke SILVERSTAR. Später folgen die Sonnenschutzbeschichtungen SUNSTOP und das reflexfreie Glas LUXAR.

1995

Der Vertreter der nächsten Generation, Dipl. Ing. Erich Trösch, baut im elsässischen Hombourg die Flachglashütte EUROGLAS mit einer Tagesproduktion von 500 Tonnen Glas. 90 Jahre nach der Gründung arbeiten beim Familienunternehmen etwa 1380 Personen.

1997

In Haldensleben in der Nähe von Magdeburg entsteht das zweite Glaswerk. Damit ist die langfristige Versorgung der Firmengruppe mit Rohmaterial sichergestellt.

2001

Mit der Integration der Schwabenglasgruppe in Deutschland steigt der Personalbestand von Glas Trösch auf weltweit 2500 Mitarbeitende.

2006

Im deutschen Osterweddingen nimmt ein weiteres EUROGLAS Werk seinen Betrieb auf.

2007

Die Produktion von Verbundsicherheitsglas wird weiter ausgebaut, mit der Inbetriebnahme der Werke EUROLAMEX Osterweddingen (D) und SWISSLAMEX Bützberg. Glas Trösch Ulm startet mit dem ersten Glas-Interieurzentrum.

2008

In Kempten wird das zweite Interieur-Kompetenzzentrum mit 329 Quadratmetern Ausstellungsfläche eröffnet. Der Isolierglasbetrieb TOV LineWood Artjomowks (Ukraine) kommt zur Unternehmensgruppe Glas Trösch hinzu. Der Bereich Automobile zieht nach Trimbach um. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile rund 3110 Mitarbeiter.

2009

Glas Trösch eröffnet in Aalen den dritten Showroom für Gläser im Interieur. Glas Trösch Nördlingen vergrößert seine Glasproduktion mit dem Neubau eines in Europa modernsten Isolierglaswerkes und neuen Anlagen für die ESG- und VSG-Herstellung.

Das vierte und mit 1000 Tonnen Tagesproduktion bislang größte Floatglaswerk wird im polnischen Ujazd angeheizt. In Haldensleben läuft die Produktion von Spezialgläsern für Fotovoltaik-Modulhersteller mit einer Tageskapazität von 400 Tonnen an. Glas Trösch liefert den Fotovoltaik-Fabrikanten Spezialbeschichtungen für deren Dünnschichtmodule.

Spiegel, Spiegel nach Maß, SiMi Spiegel, Designspiegel

2010

Integration des Glasveredelungsbetriebes Glas Löffler, Freiburg, in die Glas Trösch Gruppe. Neubau des Isolierglaswerkes in St. Gallen-Winkeln. Glas Trösch vergrößert sich in der Ukraine um die Isolierglasfabrik Evroglass mit neuen Standorten sowie einer Filiale in Moldau. Die Zahl der Mitarbeitenden steigt auf über 4600 an.

Autoverglasung, Flugzeugverglasung, Fahrzeuggläser, Flugzeugverglasungen

2011

Mit der Integration der Firmen Mecaplex und Josef Weiss Plastic (JWP) baut Glas Trösch seine Kompetenzen im Bereich Automotive und neu bei Flugzeugverglasungen weiter aus. Europaweit beschäftigt das Unternehmen nun mehr als 4700 Mitarbeitende.

 

Bild: Copyright Pilatus Aircraft Ltd.

Showroom München, designerwerkschau, Designglas, Designgläser

2012

In München eröffnet Glas Trösch unter dem Titel designerwerkschau einen neuen Showroom mit einer Erlebniswelt für hochwertige Innenraumgestaltung. Ein neuer Geschäftsbereich Digitaldruck Hohentengen wird innerhalb von Glas Trösch gegründet.

Isolierglas, Isoliergläser, Glas Trösch Mengen

2013

Umzug von Glas Trösch Altshausen in das neue Glaswerk in Mengen. Der Neubau mit modernster Isolierglas- und Sicherheitsglasproduktion verfügt über eine Hallenfläche von rund 10.500 m² und Büroräumen von ca. 720 m².  EuropTec integriert seine 6 Produktionsstandorte im Bereich Technisches Glas für verschiedene Märkte in die Glas Trösch Gruppe.