Herstellung von Verbundsicherheitsglas

Das Verbundsicherheitsglas SWISSLAMEX besteht aus zwei oder mehreren Glasscheiben, die mit hochreißfesten, zähelastischen Zwischenschichten aus Polyvinylbutyral-Folien (PVB) verbunden sind.

Der Aufbau der Elemente sowie die Dicke richtet sich nach den Sicherheitsanforderungen, welche an die Glaslösung gestellt werden.

 

1 Beschickung

Die Beschickung der Anlage erfolgt über Portalstapler mit einer Zykluszeit von 30 Sekunden pro Bandmaß. Es kann von vier verschiedenen Gestellplätzen aus geladen werden.

2 Reinigung

In der Waschmaschine werden die Gläser gründlich gereinigt. Vor dem Glaseinlauf beseitigen rotierende Bürsten das Trennmittel. Die Glasdicke wird automatisch gemessen, danach werden die Maschinenparameter automatisch eingestellt.

3 Laminierraum

Hier werden vollautomatisch Glas-Folie-Glas im Sandwich-Prinzip zusammengefügt. Dabei wird der Folienrand ebenfalls vollautomatisch gesäumt. Da die PVB-Folie sehr empfindlich bezüglich Temperatur und Feuchtigkeit ist sowie jedes Staubkorn eine Beeinträchtigung der optischen Qualität verursacht, ist der Laminierraum ein klimatisierter Reinraum. Die Folien werden aus diesem Grund ebenfalls in klimatisierten Räumen produktspezifisch gelagert.

4 Vorverbund

Im Vorverbundofen wird aus den Glasplatten und der dazwischen liegenden Folie der sogenannte Vorverbund hergestellt. Dazu werden die Glasplatten definiert aufgeheizt und mittels Walzen zusammengepresst.

5 Autoklav

Unter Druck und Temperatur werden die Glasscheiben dauerhaft mit der Folie verbunden. Somit entsteht aus dem Vorverbund die fertige VSG-Tafel.

6 Entschickung

Nach dem Autoklavenprozess erfolgt eine hundertprozentige visuelle Produktkontrolle. Danach werden die VSG-Scheiben mit einem Portalstapler abgestapelt.