TROCKENMITTEL

Isoliergläser benötigen in jedem Fall ein Trockenmittel, das Restfeuchte aus dem Scheibenzwischenraum entfernt. Es verhindert Sichtbeeinträchtigungen durch im Scheibenzwischenraum kondensierenden Wasserdampf sowie die Korrosion der thermisch wirksamen Glasbeschichtungen, z.B. auf Silberbasis. Bei starren Profilen wird das Trockenmittel während der Applikation im Isolierglasbetrieb in den Hohlraum gefüllt. Dabei besteht die Gefahr, das Trockenmittel in den Scheibenzwischenraum gelangt. Bei Warme Kante (warm edge) Systemen auf der Basis von Silikonschaum ist das Trockenmittel bereits werkseitig integriert, was nicht nur den Arbeitsgang des Befüllens spart, sondern auch die für Hohlprofile typische Lochung in der Oberfläche des Abstandhalters überflüssig macht.