ECKAUSBILDUNG

Starre Abstandhalter bestehen aus stangenförmigen Hohlprofilen. Der Abstandhalterrahmen kann durch Abknicken der Ecken aus einem Stück gefertigt werden, was jedoch häufig zu sichtbaren Quetschspuren im Eckbereich führt. Dieses Problem lässt sich vermeiden, wenn der Abstandhalter aus vier Einzelstücken zum geschlossenen Rahmen zusammengesteckt wird. Für konventionell rechtwinklige Rahmen gibt es spezielle Steckteile für die Ecken, Sonderformen außerhalb der Rechtwinkligkeit sind jedoch nur bedingt möglich. Vor allem aber bergen gesteckte Rahmen wegen ihrer vier offenen Ecken grundsätzlich ein höheres Versagenspotenzial hinsichtlich der Dichtheit. Flexible Abstandhalter werden als Rollenware geliefert und mit präzisen Materialschnitten zu Rahmen aus einem Stück zusammengefügt. Es entfallen das Stecken von Winkelstücken und das Biegen von Ecken. Stattdessen entstehen, speziell bei roboterunterstützter Fertigung, exakt rechtwinklige Ecken mit hochwertiger Ansichtsqualität.

 

Ansichtsqualität auch in den Ecken: Flexibler Silikonschaum-Abstandhalter aus robotergestützter Applikation (RAA-Verfahren).