VORSPANNBARE GLÄSER

Herkömmliche Beschichtungen von Isolierglas sind nicht hitzebeständig. Bei Fassadenverglasungen, die für die erforderliche Stoß- und Schlagfestigkeit thermisch vorgespannt werden müssen, war deshalb bisher eine kosten- und zeitintensive Logistik erforderlich.

Lösungen bieten so genannte T-Coatings, die mit Hilfe des Magnetron-Sputter-Verfahrens auf die Isoliergläser aufgebracht werden. Diese können den späteren Vorspannprozess ohne Beschädigung durchlaufen – und ihre strahlungsphysikalischen Eigenschaften zum Schutz vor starker Sonneneinstrahlung oder Wärmeverlusten bleiben erhalten. Die so beschichteten Gläser erhalten den Namenszusatz „T“ für „temperable“, also „erhitzbar“ und somit vorspannbar.

T-Coatings werden in Hochvakuum-Beschichtungsanlagen aufgebracht und können den späteren Vorspannprozess ohne Beschädigung der strahlungsphysikalischen Eigenschaften durchlaufen.