Gläserne Brücke verbindet American Copper Buildings

Am Ufer des East River durchbricht neuerdings ein auffälliges Hochhauspaar die eher geradlinige New Yorker Skyline. Die beiden in Kupfer gekleideten Wohntürme erinnern an ein tanzendes Paar, das sich leicht nach hinten lehnt und durch eine metallisch reflektierende Brücke auf ewig miteinander verbunden ist. Mit den American Copper Buildings ist in Manhattan ein ikonografisches Bauwerk entstanden, das einen anspruchsvollen architektonischen Entwurf mit technischen Lösungen auf höchstem Niveau verbindet.

Zentrales gestalterisches Element der American Copper Buildings ist die Skybridge, die jedoch nicht nur eine rein ästhetische Funktion besitzt, sondern auch statisch relevant ist und zudem die Gebäudetechnik der beiden Türme miteinander verbindet. Für die Verglasung der 100 Meter hoch gelegenen Skybridge hat Glas Trösch ein komplexes Zweifach-Isolierglas mit einlaminiertem, metallisch glänzendem Gewebe entwickelt.

Die American Copper Buildings erhielten kürzlich von der CTBUH (Council on Tall Buildings and Urban Habitat) die Auszeichnung „Best Tall Building“ in den USA.